Kreatives Schreiben – Was ist das?

Kreatives Schreiben – Was ist das?

Literarisch, autobiografisch, therapeutisch, beruflich, biografisch oder einfach nur kreativ schreiben?

 

Kreatives Schreiben hat sich zu einem festen Bestandteil der Erwachsenenbildung, der schulischen und universitären Bildung entwickelt. Es taucht zum Beispiel auf in Kursen der Volkshochschulen und anderer Einrichtungen der Erwachsenenbildung, sei es als belletristisches, autobiografisches oder therapeutisches Schreiben. Neuerdings wird es auch mehr und mehr an den Universitäten in Seminaren zum literarischen Schreiben angeboten.

Außerdem taucht es in so gut wie jeder Biografie amerikanischer Schriftsteller auf. Fast alle großen amerikanischen Autoren und Autorinnen unserer Zeit haben Kurse und Seminare in kreativem Schreiben besucht. Und nicht wenige von ihnen haben als Dozenten für Kreatives Schreiben ihr Brot verdient, bis sie schließlich von den Einnahmen ihrer Veröffentlichungen leben konnten.

Aber was versteht man eigentlich darunter?

 

Kreatives Schreiben im engeren Sinne: Autorin, Autor werden

Entsprechend dem amerikanischen Vorbild des Creative Writings geht es beim Kreativen Schreiben im engeren Sinne vor allem um die Vermittlung von Schreibkompetenz mit dem Ziel der literarischen Veröffentlichung. Dabei steht das Schreibhandwerk im Vordergrund.

Unsere Kurse mit Schwerpunkt auf Schreibhandwerk:

Wochenendworkshops: Roman, Krimi, Kurzgeschichten schreiben >>

Jahreskurs Schreibhandwerk >>

 

Kreatives Schreiben im weiteren Sinne

Unter diesen Begriff fallen im Grunde alle Schreibformen, für deren Zustandekommen man auf Inspiration angewiesen ist. Um diese Inspiration zu fördern, wurde eine Vielzahl von Methoden entwickelt. Man geht davon aus, dass das Schreiben von Texten ein kreativ-sprachlicher Prozess ist, zu dem man mit Hilfe diverser assoziativer, gestaltender sowie überarbeitender Techniken und Methoden anleiten kann. Dabei unterscheiden sich die Ansätze in den Grundlagen, Techniken und Schreibzielen teilweise erheblich.

Ursprünglich ausgehend von den amerikanischen Vorbildern hat sich im deutschsprachigen Raum das Kreative Schreiben im weiteren Sinne durchgesetzt und in Kursen und Weiterbildungen wird eine Vielzahl von Schreibzielen verfolgt.

Unsere Kurse dazu:

Aus/Weiterbildung Schreibpädagogik >>

 

Kreatives Schreiben im deutschsprachigen Raum heute

Inhalte

Das Kreative Schreiben, so die Protagonisten der deutschen Schreibbewegung, ist viel mehr als ein Weg zur literarischen Veröffentlichung. Es ist individueller Ausdruck, lustvolles Spiel, kreative Entfaltung, Anregung der Fantasie, Bildung, pragmatischer Zugang zu Literatur, Selbstreflexion, Persönlichkeitsentwicklung,  Therapie, sich an Sprache ergötzen, Schärfung der Sinne, die Erfahrung, etwas selbst oder in der Gemeinschaft zu erschaffen und der Genuss am Gedeihen, kreativ schreiben ist eine Möglichkeit der Selbstwirksamkeit und Selbstverwirklichung und – wie in vielen anderen Bereichen der Kreativität -: es vermittelt denjenigen, die es ausüben, ein beglückendes Gefühl der Selbstvergessenheit und Befriedigung, auch als Flow bezeichnet.

Einsatzbereiche des Kreativen Schreibens

Das Kreative Schreiben wird heutzutage in den unterschiedlichsten Bereichen eingesetzt, sei es an Schulen im Deutschunterricht, an Universitäten zur Erhöhung der literarischen, schriftlichen und sprachlichen Kompetenz, in Jugendeinrichtungen zur Förderung der Kreativität, in Kliniken und Reha-Einrichtungen als therapeutisches Mittel, beim Coaching zur Klärung, in der Therapie als selbstreflektierende Methode, in Hospizen zur Sterbebegleitung, bei Migranten-Kursen  zur Erhöhung der Schreibkompetenz, bei touristischen Angeboten zur Unterhaltung, bei Firmen-Incentives zur Teambildung und in Schreibwerkstätten für angehende Autoren.

Einsatzorte für Kreativ-Schreiben-Kurse

Die Einsatzorte sind so vielfältig wie die Inhalte: Schulen, Volkshochschulen, private und staatliche Kultureinrichtungen, Sprachlehrinstitute, Universitäten, Nachbarschaftsheime, therapeutische Einrichtungen, soziale Einrichtungen, Goethe-Institute, Quartiertreffs, Gefängnisse, Hospize, Kreuzfahrtschiffe, Krankenhäuser, Wellness-Hotels, Urlaubs-Clubs, Firmen und viele mehr! 

 

Lehrziele des kreativen Schreibens

Im Allgemeinen bestehen die Unterrichtsziele aus einer Mischung der folgenden Einzelaspekte:

  1. Den Schreibspaß erwecken, erhöhen, erhalten
    Inspiration fördern und in Text umlenken, Schreibspiele, Ausprobieren verschiedener Genres, mit Sprache experimentieren, Formen entdecken und erfinden.
  2. Produktives Schreiben für Literatur, Film, Theater
    Inspirative Methoden, handwerkliche Techniken, Textproduktion und Überarbeitung
  3. Therapeutisches Schreiben
    Tagebuchschreiben, selbstreflektierende Texte, philosophisches Schreiben, autobiografische Aufarbeitung, Schreiben zur Klärung, Entscheidungshilfen mit Hilfe von Listen und Texten
  4. Schreibdidaktik an Schulen zur Erlangung von Schreibkompetenz
    Schreiben verschiedener Textformen wie Essay, Gedicht, Kurzgeschichte, etc. Inspiration, Textproduktion und Überarbeitung

 

In unseren Kursen zur Ausbildung von Schreibpädagogen vermitteln wir eine Mischung von Methoden und Techniken für alle vier Unterrichtsziele (Punkte 1 bis 4).

 Hier geht es zur Ausbildung Schreibpädagogik >>

In den Jahreskursen Schreibhandwerk und in einigen Wochenendworkshops liegt der Fokus auf dem Unterrichtsziel Produktives Schreiben von Romanen und Kurzgeschichten (Punkt 2).

Hier geht es zum Jahreskurs Schreibhandwerk >>

Zu den Wochenendworkshops >>

 

Bilder Copyright: Andreas Gruhl/Fotolia.com